“Dass es Schmetterlinge schon vor den Blumen gab, ist merkwürdig, um es mal vorsichtig auszudrücken”, sagt Koautor…

“Dass es Schmetterlinge schon vor den Blumen gab, ist merkwürdig, um es mal vorsichtig auszudrücken”, sagt Koautor Paul Strother vom Boston College.

“Umgekehrte” Evolution

Die Entdeckung dieser erstaunlich alten Vertreter der Glossata wirft ein ganz neues Licht auf das bisherige Konzept der Koevolution von Schmetterlingen und Blüten. “Es widerspricht der gängigen Annahme, dass die Ausbreitung der saugrüsseltragenden Schmetterlinge und Motten in Anpassung an die Evolution der Blütenpflanzen geschah”, konstatieren die Wissenschaftler.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22292-2018-01-11.html

Veröffentlicht von H.U. Graedener

Rheinland-pfälzischer Hesse aus dem Taunus mit baltisch-skandinavischen Vorfahren und Wildwest-Blut. Reiselustig. Film- und Serienfan, Original ohne Untertitel. Verdient seine Brötchen mit Computern. Google+, Facebook, Twitter

Eine Antwort zu ““Dass es Schmetterlinge schon vor den Blumen gab, ist merkwürdig, um es mal vorsichtig auszudrücken”, sagt Koautor…”

  1. Ach ja, und die Pollen im gleichen Bohrkern gab es auch schon vor den Blüten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.